zwei kleine Kinder, in die Kamera blickend




Und wie ist das mit Akupunktur bei Kindern?

Grundsätzlich kann man auch Kinder akupunktieren. Es gibt sehr feine, mit Silikon beschichtete Nadeln, deren Einstich kaum weh tut.

Bei kleinen Kindern würde ich jedoch davon abraten.

Es gibt aber andere Möglichkeiten, sie zu behandeln:



Kinder reagieren noch sehr viel sensibler auf Reize, deshalb braucht man nicht unbedingt Nadeln anzuwenden, sondern man kann mit Massagen, Laser-Akupunktur oder mit aufgeklebten Samenkörnchen viele Störungen beheben. Baby streckt alle Viere in die Luft


Säuglinge kann man mit bestimmten Massage-Techniken beeinflussen, die von den Eltern erlernt und selbst zuhause angewendet werden können.

kleiner Junge mit cooler Sonnenbrille
Kleinkinder und Schüler können mit Laserakupunktur, die völlig schmerzfrei ist, behandelt werden.
Während der Behandlung wird eine coole Brille zum Schutz der Augen aufgesetzt!

Es gibt auch die Möglichkeit, koreanische Handakupunktur anzuwenden, besser gesagt, -Akupressur, indem Samenkörnchen auf die Reflexzonen der erkrankten Organe geklebt werden.

Auch diese Methode kann einfach erlernt und selbst praktiziert werden.